Jugendbildung

Die Angebote der Jugendbildung gehören zu den ältesten Projekten des IKV Gera e.V.  Von 2000 bis 2015 waren sie im Jugendtreff „Meridian“ eingebettet. Seit 2016 wird die Jugendbildung im Rahmen einer Jugendbildungsstätte realisiert. Dabei erfolgt seit vielen Jahren die Förderung dieser Arbeit im Rahmen der örtlichen Jugendförderung, die von der Stadt Gera und dem Land Thüringen anteilig finanziert wird. Die Grundlage bildet der Jugendförderplan der Stadt Gera, in dem der Bedarf der interkulturellen Jugendbildung verankert ist. Zwischen dem IKV Gera e.V. und der Stadt Gera besteht eine entsprechende Vereinbarung über die Erbringung dieser Leistungen.

Hausaufgabenhilfe und Deutschförderung

Die Hausaufgabenhilfe und die Deutschförderung ist ein zielgruppenspezifisches Angebot für zugewanderte Kinder und Jugendliche mit Defiziten der deutschen Sprache. Es wird an verschiedenen Standorten in Gera angeboten. Aktuell ab April 2017 sind es folgende Orte:

  • Montag und Mittwoch, 14 Uhr bis 18 Uhr im Jugendklub CM, Fritz-Gießner-Str. 14  (Flyer in deutsch, englisch, arabisch, russisch)
  • Dienstag und Donnerstag, 14 Uhr bis 18 Uhr in unseren Räumen in der Werner-Petzold-Str. 10
  • Donnerstag und Freitag, 10 Uhr bis 12 Uhr, Angebot zur Deutschförderung für unbegleitete minderjährige Ausländer im Streetwork GERA e.V. in der Lobensteiner Str. 49

Interkulturelle Jugendbildung

Unsere interkulturelle Jugendbildung ist auf die Erziehung gegen Rassismus und Antisemitismus sowie für ein tolerantes Zusammenleben von Menschen aus verschiedenen Kulturen und die Vermittlung von Kenntnissen über andere Kulturkreise ausgerichtet. Des Weiteren beinhaltet sie die Sensibilisierung für die nachhaltigen Entwicklung an. Der 2017 aktualisierte Katalog enthält auch Themen zur Flucht und Migration. Als nächstes Thema soll  der Zusammenhang zwischen Migration und Klimawandel bearbeitet werden.

Die Angebote der interkulturellen Jugendbildung wurden in einem speziellen Katalog zusammengefasst, der hier im PDF-Format heruntergeladen werden kann:

Katalog Interkulturelle Bildung 2017

Zu Terminabsprachen können Interessierte Bildungseinrichtungen mit uns Kontakt aufnehmen. Dabei können wir die Angebote über den Katalog hinaus an den jeweiligen Bedarf anpassen.

Der letzte Teil des Katalogs beinhaltet Material, das wir an andere Einrichtungen kostenfrei ausleihen. Lediglich der Transport muss von den Einrichtungen übernommen werden. Zu dem Material gehören zahlreiche Ausstellungen, mehrere von uns erstellte Dokumentarfilme und Spiele zu interkulturellen Themen.